Curriculäre Intensivseminare für Zahntechniker

Ausgebucht: Implantatprothetik Akademie ZT 2019

Gemeinsam zertifiziert von DGI e.V. und FZT e.V. Veranstaltet an der Charité Berlin. 

Als „Zahntechnische(r) Experte und Expertin für Implantatprothetik“
hast Du nicht nur ein Zertifikat in der Hand, sondern auch die Anerkennung zweier renommierter Fachverbände:
der Deutschen Gesellschaft für Implantologie (DGI e.V.)
und der Fachgesellschaft für Zahntechnik (FZT e.V.).

Als Absolvent/in der Implantatprothetik-Akademie ZT wirst Du Teil eines zahntechnischen Netzwerkes, das die DGI ihren Mitgliedern zur optimalen prothetischen Versorgung von Implantatpatienten empfiehlt. Zu diesem Netzwerk gehört u.a. auch das renommierte  „dental excellence International Laboratory Network e.V.“.

Während der Ausbildung erwartet Dich ein praxisorientiertes Schulungskonzept. Du partizipierst am Behandlungsablauf einer Implantatarbeit von A-Z; klinisch wie technisch. Neben den ausführlich dargestellten zahntechnischen Abläufen und der Aufarbeitung vielfältiger Indikationen, wird immer wieder die wichtige Schnittstelle zur Zahnmedizin – anhand eines Live-Patienten – gesucht. Das Ausbildungs-Team besteht aus erfahrenen Zahntechnikern und Zahnärzten  – allesamt Dozenten der FZT und der DGI. Das Curriculum Implantatprothetik für Zahntechniker/innnen findet an der Charité in Berlin statt und steht unter der Leitung von Prof. Dr. Florian Beuer.

 
 
Sechs Argumente,warum Du Dich noch heute bei der
Implantatprothetik Akademie ZT
anmelden solltest …
[…] Qualität: Die Dozenten sind allesamt erfahrene Kollegen und Ausbilder […] H.-J. Lotz

[…] Akzeptanz: Du hast ein Zertifikat der FZT und der DGI. Das zählt doppelt! […] H. Schenk

[…] Aufmerksamkeit: Du bist in einer Datenbank bei über 8000 Implantologen als „Experte“ gelistet. Marketing! […] R. Suckert

[…] Zeitgeist: Der digitale Workflow wird vollumfänglich berücksichtigt. Traditionelles Wissen bleibt die Basis […] B. Roland

[…] Praxisnähe: Die Ausbildung hat einen roten Faden, der sich an einem Praxisfall mit Live-Patienten orientiert […] K. Reichel

[…] Interdisziplinäres Denken: Die Schnittstelle zur Zahnmedizin wird immer wieder gesucht und gefunden […] F. Beuer